Angebote zu "Steuerliche" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Grunderwerbsteuergesetz
160,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Für die steuerliche Beratung von Grundstückstransaktionen und Grundstücke betreffenden Anteilsgeschäften. Deckt die gesamte Bandbreite steuerauslösender Rechtsvorgänge ab, vom Kaufvertrag bis zur gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierung.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Grunderwerbsteuergesetz
164,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Für die steuerliche Beratung von Grundstückstransaktionen und Grundstücke betreffenden Anteilsgeschäften. Deckt die gesamte Bandbreite steuerauslösender Rechtsvorgänge ab, vom Kaufvertrag bis zur gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierung.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Gewerblicher Grundstückshandel und private Verä...
54,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Prüfhilfen und steuerliche Gestaltungstipps zum Grundstückshandel.Wann handelt es sich bei der Veräußerung eines Grundstücks um ein privates Veräußerungsgeschäft und wann ist die Grenze zum gewerblichen Grundstückshandel überschritten? Wo liegen die Tücken? Wie kann man geplante Grundstücksverkäufe steuerlich optimal gestalten?Die Grenzen zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungen sind oft fließend und ohne Kenntnis der jüngsten Rechtsprechung kaum zu ziehen. Der bewährte Ratgeber von Söffing gibt Antworten und bietet einen aktuellen Überblick über die umfangreiche Rechtsprechung zum gewerblichen Grundstückshandel. Zahlreiche Beispiele und Schaubilder erläutern die komplexen Zusammenhänge anschaulich und leicht verständlich. Praxisgerechte Gestaltungshilfen erleichtern Ihnen die sichere Umsetzung der Materie in die Praxis.Der Ratgeber ist eine ideale Informationsquelle für Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Immobilienexperten und Investoren, die möglichst zweifelsfrei zwischen gewerblichen und privaten Grundstücksverkäufen unterscheiden und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen wollen.Inhalt:Gewerblicher Grundstückshandel:Problemstellung und Entstehungsgeschichte.Voraussetzungen eines gewerblichen Grundstückshandels.Grundsätzliches zur Abgrenzung Vermögensverwaltung/Gewerbebetrieb.Rückbezogener Grundstückshandel (bedingte Veräußerungsabsicht).Der originäre Grundstückshandel (unbedingte Veräußerungsabsicht).Zum Privatvermögen gehörende Grundstücke eines Grundstückshändlers und eines Bauunternehmers.Unterbrechung der Veräußerungstätigkeit.Private Veräußerungsgeschäfte bei Grundstücken (23 EStG):Einführung.Systematische Darstellung des23 EStG.Behaltensfrist bei Grundstücken.Voraussetzungen für die Anwendung des23 EStG.Beteiligung an einer Personengesellschaft.Persönlicher Anwendungsbereich.Ermittlung des Veräußerungsgewinns.Ausnahme bei Nutzung zu eigenen Wohnzwecken.Zeitlicher Geltungsbereich undverfassungsrechtliche Bedenken.Verlustausgleichs- und -abzugsverbot.Verhältnis und Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel, anderen gewerblichen Einkunftsquellen und privaten Veräußerungsgeschäften i. S. des23 EStG:Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und anderen gewerblichen Einkunftsquellen.Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungsgeschäften.Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungsgeschäften mit Grundstücken.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Gewerblicher Grundstückshandel und private Verä...
56,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Prüfhilfen und steuerliche Gestaltungstipps zum Grundstückshandel.Wann handelt es sich bei der Veräußerung eines Grundstücks um ein privates Veräußerungsgeschäft und wann ist die Grenze zum gewerblichen Grundstückshandel überschritten? Wo liegen die Tücken? Wie kann man geplante Grundstücksverkäufe steuerlich optimal gestalten?Die Grenzen zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungen sind oft fließend und ohne Kenntnis der jüngsten Rechtsprechung kaum zu ziehen. Der bewährte Ratgeber von Söffing gibt Antworten und bietet einen aktuellen Überblick über die umfangreiche Rechtsprechung zum gewerblichen Grundstückshandel. Zahlreiche Beispiele und Schaubilder erläutern die komplexen Zusammenhänge anschaulich und leicht verständlich. Praxisgerechte Gestaltungshilfen erleichtern Ihnen die sichere Umsetzung der Materie in die Praxis.Der Ratgeber ist eine ideale Informationsquelle für Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Immobilienexperten und Investoren, die möglichst zweifelsfrei zwischen gewerblichen und privaten Grundstücksverkäufen unterscheiden und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen wollen.Inhalt:Gewerblicher Grundstückshandel:Problemstellung und Entstehungsgeschichte.Voraussetzungen eines gewerblichen Grundstückshandels.Grundsätzliches zur Abgrenzung Vermögensverwaltung/Gewerbebetrieb.Rückbezogener Grundstückshandel (bedingte Veräußerungsabsicht).Der originäre Grundstückshandel (unbedingte Veräußerungsabsicht).Zum Privatvermögen gehörende Grundstücke eines Grundstückshändlers und eines Bauunternehmers.Unterbrechung der Veräußerungstätigkeit.Private Veräußerungsgeschäfte bei Grundstücken (23 EStG):Einführung.Systematische Darstellung des23 EStG.Behaltensfrist bei Grundstücken.Voraussetzungen für die Anwendung des23 EStG.Beteiligung an einer Personengesellschaft.Persönlicher Anwendungsbereich.Ermittlung des Veräußerungsgewinns.Ausnahme bei Nutzung zu eigenen Wohnzwecken.Zeitlicher Geltungsbereich undverfassungsrechtliche Bedenken.Verlustausgleichs- und -abzugsverbot.Verhältnis und Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel, anderen gewerblichen Einkunftsquellen und privaten Veräußerungsgeschäften i. S. des23 EStG:Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und anderen gewerblichen Einkunftsquellen.Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungsgeschäften.Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungsgeschäften mit Grundstücken.

Anbieter: buecher
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Steuerliche Bedarfsbewertung versus Verkehrswer...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Steuerliche Bedarfsbewertung versus Verkehrswertnachweis für die Bewertung bebauter Grundstücke im Rahmen der Erbschaft- und Schenkungsteuer ab 38 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Gewerblicher Grundstückshandel und private Verä...
78,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Prüfhilfen und steuerliche Gestaltungstipps zum Grundstückshandel. Wann handelt es sich bei der Veräusserung eines Grundstücks um ein privates Veräusserungsgeschäft und wann ist die Grenze zum gewerblichen Grundstückshandel überschritten? Wo liegen die Tücken? Wie kann man geplante Grundstücksverkäufe steuerlich optimal gestalten? Die Grenzen zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräusserungen sind oft fliessend und ohne Kenntnis der jüngsten Rechtsprechung kaum zu ziehen. Der bewährte Ratgeber von Söffing gibt Antworten und bietet einen aktuellen Überblick über die umfangreiche Rechtsprechung zum gewerblichen Grundstückshandel. Zahlreiche Beispiele und Schaubilder erläutern die komplexen Zusammenhänge anschaulich und leicht verständlich. Praxisgerechte Gestaltungshilfen erleichtern Ihnen die sichere Umsetzung der Materie in die Praxis. Der Ratgeber ist eine ideale Informationsquelle für Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Immobilienexperten und Investoren, die möglichst zweifelsfrei zwischen gewerblichen und privaten Grundstücksverkäufen unterscheiden und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen wollen. Inhalt: Gewerblicher Grundstückshandel: Problemstellung und Entstehungsgeschichte. Voraussetzungen eines gewerblichen Grundstückshandels. Grundsätzliches zur Abgrenzung Vermögensverwaltung/Gewerbebetrieb. Rückbezogener Grundstückshandel (bedingte Veräusserungsabsicht). Der originäre Grundstückshandel (unbedingte Veräusserungsabsicht). Zum Privatvermögen gehörende Grundstücke eines Grundstückshändlers und eines Bauunternehmers. Unterbrechung der Veräusserungstätigkeit. Private Veräusserungsgeschäfte bei Grundstücken ( 23 EStG): Einführung. Systematische Darstellung des 23 EStG. Behaltensfrist bei Grundstücken. Voraussetzungen für die Anwendung des 23 EStG. Beteiligung an einer Personengesellschaft. Persönlicher Anwendungsbereich. Ermittlung des Veräusserungsgewinns. Ausnahme bei Nutzung zu eigenen Wohnzwecken. Zeitlicher Geltungsbereich und verfassungsrechtliche Bedenken. Verlustausgleichs- und -abzugsverbot. Verhältnis und Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel, anderen gewerblichen Einkunftsquellen und privaten Veräusserungsgeschäften i. S. des 23 EStG: Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und anderen gewerblichen Einkunftsquellen. Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräusserungsgeschäften. Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräusserungsgeschäften mit Grundstücken.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Steuerliche Behandlung der Vermögensübertragung...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Hochschule Fulda, 107 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In den kommenden Jahren steht eine Vielzahl von Vermögensübertragungen von der älteren auf die jüngere Generation bevor, denn die durchaus vermögensstarke Nachkriegsgeneration befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Alter. Das Geben mit warmer Hand sei seliger als das Geben mit kalter Hand, heisst es hierzu passend im Volksmund. Allerdings sollte die Übertragung von Vermögen im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge gut durchdacht sein, denn wer seinen Besitz ohne Einschränkung überträgt, verliert sämtliche seiner Rechte und Vermögenspositionen - etwa das Wohnrecht oder die Erträge aus Wertpapieren. In vielen Fällen benötigt der Übergeber aber noch die Erträge aus dem zu übertragenden Vermögen, um seinen Lebensabend zu finanzieren. Eine Möglichkeit, um dieses Ziel zu erreichen, bietet die Übertragung von Vermögen gegen Zahlung von regelmässigen Versorgungsleistungen an den Übergeber bis an dessen Lebensende durch den Übernehmer. Dieses Buch gibt Ihnen einen ausführlichen Einblick in das steuerliche Gestaltungsmodell der 'Vermögensübertragung gegen Versorgungsleistungen'. Insbesondere die Entwicklung der Rechtsprechung und die Auffassung der Finanzverwaltung werden dabei kritisch durchleuchtet. Anhand von verständlichen Praxisbeispielen werden Ihnen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten dargelegt, wobei sämtliche Vermögensarten (insbesondere Betriebe, Immobilien und Grundstücke, Wertpapiervermögen) Berücksichtigung finden. Das Buch richtet sich nur an Personen, die in naher Zukunft ihr Vermögen übertragen wollen. Besonders für die Steuerberatungsbranche eignet sich dieses Werk, um Mandanten eine passende Beratung für die geplante Vermögensübertragung zu geben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Steuerliche Bedarfsbewertung versus Verkehrswer...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Durch das am 1.1.2009 in Kraft getretene Erbschaftsteuerreformgesetz soll die durch das Bundesverfassungsgericht erfolgte Vorgabe der Ausrichtung der Bewertung am gemeinen Wert als massgebliches Bewertungsziel für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer umgesetzt werden. Dies führte zu Neuregelungen der Bewertungsgrundlagen für land- und forstwirtschaftliches Vermögen, Grundvermögen und Betriebsvermögen, welche im neu eingeführten sechsten Abschnitt des Bewertungsgesetzes verankert sind. Die Neuregelungen basieren auf den im gewöhnlichen Geschäftsverkehr anerkannten Wertermittlungsmethoden für die Verkehrswertbewertung von Grundstücken, das Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertverfahren. Aufgrund der Notwendigkeit der Standardisierung und Vereinfachung des Besteuerungsverfahrens wurden diese Verfahren jedoch für Zwecke der Besteuerung typisierend geregelt. Diese Vereinfachung und Typisierung kann jedoch unter bestimmten Voraussetzungen zu Bewertungsergebnissen führen, die über dem gemeinen Wert liegen und damit zu einer zu hohen Besteuerung des Steuerpflichtigen. Für diese Fälle wurde in 198 BewG eine sogenannte Öffnungsklausel verankert, welche dem Steuerpflichtigen den Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts im Besteuerungszeitpunkt ermöglichen soll. Es stellt sich nun die Frage, unter welchen Voraussetzungen ein solcher Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts nach 198 BewG erfolgversprechend ist und auf einen niedrigeres Bewertungsergebnis führt, als der aufgrund der typisierten, steuerlichen Bewertungsvorschriften ermittelte Bedarfswert. Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, unter welchen Bedingungen der Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts nach 198 BewG für den Bereich der bebauten Grundstücke zu einem niedrigeren Bewertungsergebnis führt als die typisierte Bewertung nach dem Bewertungsgesetz. Die Untersuchung soll sich dabei im Rahmen der unterschiedlichen Bewertungsverfahren für bebaute Grundstücke auf die genauere Betrachtung des Ertragswertverfahrens beschränken. Die vorliegende Arbeit gliedert sich in sechs Kapitel. Nach dieser kurzen Einleitung erfolgt in [Kapitel 2] ein Überblick über die Möglichkeit des Nachweises des niedrigeren gemeinen Werts nach 198 BewG und seine Voraussetzungen. Des Weiteren werden die rechtlichen Grundlagen der steuerlichen Bedarfsbewertung einerseits, sowie des Nachweises des niedrigeren gemeinen Werts nach 198 BewG andererseits, dargestellt. Im Weiteren erfolgt [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Gewerblicher Grundstückshandel und private Verä...
56,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Prüfhilfen und steuerliche Gestaltungstipps zum Grundstückshandel. Wann handelt es sich bei der Veräußerung eines Grundstücks um ein privates Veräußerungsgeschäft und wann ist die Grenze zum gewerblichen Grundstückshandel überschritten? Wo liegen die Tücken? Wie kann man geplante Grundstücksverkäufe steuerlich optimal gestalten? Die Grenzen zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungen sind oft fließend und ohne Kenntnis der jüngsten Rechtsprechung kaum zu ziehen. Der bewährte Ratgeber von Söffing gibt Antworten und bietet einen aktuellen Überblick über die umfangreiche Rechtsprechung zum gewerblichen Grundstückshandel. Zahlreiche Beispiele und Schaubilder erläutern die komplexen Zusammenhänge anschaulich und leicht verständlich. Praxisgerechte Gestaltungshilfen erleichtern Ihnen die sichere Umsetzung der Materie in die Praxis. Der Ratgeber ist eine ideale Informationsquelle für Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Immobilienexperten und Investoren, die möglichst zweifelsfrei zwischen gewerblichen und privaten Grundstücksverkäufen unterscheiden und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen wollen. Inhalt: Gewerblicher Grundstückshandel: Problemstellung und Entstehungsgeschichte. Voraussetzungen eines gewerblichen Grundstückshandels. Grundsätzliches zur Abgrenzung Vermögensverwaltung/Gewerbebetrieb. Rückbezogener Grundstückshandel (bedingte Veräußerungsabsicht). Der originäre Grundstückshandel (unbedingte Veräußerungsabsicht). Zum Privatvermögen gehörende Grundstücke eines Grundstückshändlers und eines Bauunternehmers. Unterbrechung der Veräußerungstätigkeit. Private Veräußerungsgeschäfte bei Grundstücken ( 23 EStG): Einführung. Systematische Darstellung des 23 EStG. Behaltensfrist bei Grundstücken. Voraussetzungen für die Anwendung des 23 EStG. Beteiligung an einer Personengesellschaft. Persönlicher Anwendungsbereich. Ermittlung des Veräußerungsgewinns. Ausnahme bei Nutzung zu eigenen Wohnzwecken. Zeitlicher Geltungsbereich und verfassungsrechtliche Bedenken. Verlustausgleichs- und -abzugsverbot. Verhältnis und Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel, anderen gewerblichen Einkunftsquellen und privaten Veräußerungsgeschäften i. S. des 23 EStG: Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und anderen gewerblichen Einkunftsquellen. Verhältnis zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungsgeschäften. Unterschiede zwischen gewerblichem Grundstückshandel und privaten Veräußerungsgeschäften mit Grundstücken.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot